Einrichtung finanzieren – Pro und Kontra

Anzeige

Ob Umzug in eine neue Wohnung oder die Fertigstellung des Eigenheimes, das schönste daran, ist das schönste innen drin! Und damit ist die Einrichtung gemeint, die das neue Heim in eine wohlige Atmosphäre verwandelt. Jetzt werden gerne Gäste eingeladen, um den neuen Stil des Wohnens zu präsentieren. Doch meist die die Realisierung der eigenen Traumeinrichtung gar nicht so leicht, denn gute Möbel und Eleganz sind nicht immer ganz billig, vor allem wenn es darum geht, das gesamte Heim in neuem Glanz erstrahlen zu lassen. Viele Bewohner greifen hier aber zu einer Finanzierung zurück, denn ob Kleinkredit, Dispo-Einräumung, Beamtendarlehen oder Angestelltendarlehen – Möglichkeiten biete der Finanzmarkt viele. Es stellt sich jedoch die Frage, ob die neue Einrichtung auf Pump wirklich so ratsam ist oder ob man nicht doch lieber ein wenig warten und sich Stück für Stück neu einrichten sollte. Denn auch ein Kredit mit Lebensversicherung birgt Gefahren. Das Kontra zum Kredit mit Lebensversicherung für die neue Wohnungseinrichtung:Sicherlich ist ein Kredit eine teure Angelegenheit, denn neben den Zinsen warten noch weitere unnötige Zusatzkosten wie etwa die Kreditnebenkosten. Zudem muss bedacht werden, dass eine Einrichtung unter Umständen mehrere Tausend Euros kostet, Geld, das nun über Jahre hinweg an die Bank abgestottert werden muss. Tauchen unvorhergesehene finanzielle Probleme auf, kann ein Darlehen zum echten Problem werden. Daher sollte sich jeder wirklich gut überlegen, ob die neue Wohnungseinrichtung wirklich finanziert werden will.

Das „Pro“ der Finanzierung der Möbel

Das kennt doch jeder: Ob Beamtendarlehen oder Angestelltenkredit, Hauptsache, der eigene Wohntraum ist erfüllt. Und irgendwie scheint dies auch zu stimmen, denn wer hat schon Lust, sein Leben lang ein Zuhause zu haben, das eigentlich gar nicht gefällt? Daher kann sich ein Kredit mit Lebensversicherung lohnen, sofern dieser sorgfältig ausgewählt und den individuellen Kriterien entspricht. Denn mit einem Darlehen lassen sich die eigenen Wohnwünsche problemlos realisieren. Von der Wandfarbe über den Bodenbelag bis zum Mobiliar und den Dekoartikeln kann nun alles nach den eigenen, individuellen Vorstellungen gestaltet werden. Diese sollten nun aber genau geplant und kalkuliert sein. Darüber hinaus sollten die Möbelstücke, die mit einem Beamtendarlehen oder Kredit für Angestellte finanziert werden, möglichst hochwertig sein, damit auch noch lange nach dem Kauf Freude aufkommt. Wer die Optik der Möbel möglichst zeitlos wählt und mit saisonbedingten Accessoires aufpeppt, der kann den Schrank, die Couch oder den Beistelltisch ebenfalls viele Jahre nutzen. Denn nichts ist so vergänglich wie Mode – und Mode findet sich auch im Wohnbereich wieder. Daher sollte sich die Finanzierung auch in dieser Hinsicht möglichst lange lohnen. Außerdem muss der Kredit zu jederzeit problemlos abbezahlbar sein, die Konditionen und Raten sollten entsprechend verhandelt werden. Dann steht dem Kredit für den eigenen Wohntraum und somit auch dem neuen Zuhause nichts mehr im Wege.

Bildquelle: © Rainer Sturm  / pixelio.de

Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie / stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen