Gartenmöbel – welches Material ist die ideale Wahl?

Anzeige

Gartenmöbel
Gartenmöbel gibt es nicht nur aus Holz | depositphotos © kropic

Auf dem Markt findet man eine riesige Auswahl an Gartenmöbeln in allen möglichen Preiskategorien. Hier findet garantiert jeder Gartenbesitzer genau das richtige für seinen Geschmack und passend zum persönlichen Gartenstil.

Natürlich hat man die Qual der Wahl, was das Material der Gartenmöbel angeht, neben einer ansprechenden Optik sollte man auch die jeweiligen Vorzüge des Materials in die Kaufentscheidung mit einbeziehen. Qualitativ hochwertige Gartenmöbel müssen vor allem mit einer langen Lebensdauer überzeugen können, und aus diesem Grund müssen sie allen möglichen Witterungseinflüssen auf Dauer standhalten.

Der Klassiker: Gartenmöbel aus Kunststoff

Gartenmöbel aus robustem Kunststoff sind immer noch am weitesten verbreitet, was in erster Linie am relativ niedrigen Anschaffungspreis liegt. Ein weiteres gutes Argument ist die hohe Witterungsbeständigkeit des Kunststoffes, nur bei farbigen Gartenmöbeln muss man ein Ausbleichen in Kauf nehmen.

Ist es im Sommer extrem heiß, sollten auf jeden Fall Polster verwendet werden, denn der Kunststoff kann sich stark aufheizen. Im Winter lagert man die Gartenmöbel am besten im Keller oder in einem Schuppen, denn durch die Kälte könnte es zu Rissen im Material kommen. Die Qualitätsunterschiede können auch bei Gartenmöbeln aus Plastik recht groß sein, für hohe Qualität sollte man also ruhig etwas mehr investieren.

Schicke Lounge-Möbel aus Polyrattan

Auch bei den Gartenmöbeln gibt es immer wieder neue Trends, seit einigen Jahren zählen Sitzgruppen aus Polyrattan definitiv dazu. Die Gartenmöbel in angesagter Flecht-Optik sind sehr unempfindlich gegenüber der Witterung und zudem auch äußerst pflegeleicht.

Darüber hinaus wirkt das Mobiliar auch optisch sehr attraktiv, durch gemütliche Lounge-Möbel wird der Garten fast zum zweiten Wohnzimmer im Freien. Grundsätzlich muss man für Gartenmöbel aus Polyrattan etwas tiefer in die Tasche greifen, dafür hat man aber auch einen echten Hingucker auf dem Grundstück.

Schlicht und modern: Gartenmöbel aus Aluminium

Noch nicht sehr weit verbreitet sind Gartenmöbel aus dem Leichtmetall Aluminium, denn das Angebot ist auch noch nicht sehr groß. Das Material ist so leicht und flexibel, dass es von den Herstellern sehr vielseitig verarbeitet werden kann.

Gartenmöbel aus Aluminium kann man auch während der kalten Jahreszeit im Freien belassen, denn sie sind absolut unempfindlich gegenüber Frost und Feuchtigkeit. Das liegt schlicht und einfach daran, dass sich im Laufe der Zeit eine Oxid-Schicht auf der Oberfläche bildet, diese schützt das Mobiliar. Auch die leichte Reinigung ist ein Pluspunkt, und natürlich wirken Gartenmöbel aus Aluminium modern und edel zugleich.

Gartenmöbel aus Holz erfordern regelmäßige Pflege

Auch Gartenmöbel aus Holz sind äußerst populär, denn sie passen auch ganz hervorragend zu jedem beliebigen Gartenstil, allen voran jedoch der mediterrane. Die natürliche Optik ist zeitlos, so dass man viele Jahre Freude an den Holzmöbeln hat. Damit dem jedoch so ist, muss man auch etwas Zeit in die Pflege investieren, denn gegenüber anderen Materialien ist Holz doch empfindlicher, was Witterungseinflüsse angeht. Von Zeit zu Zeit sollten sie also mit einer Lasur versorgt werden, diese erhält auch die schöne Optik. Beim Kauf sollte unbedingt auf hochwertiges Hartholz gesetzt werden, denn dieses ist widerstandsfähiger gegenüber Nässe und UV-Strahlung.

 

 

 

 

Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie / stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen