Harmonische Wohnraumgestaltung mit Feng Shui

Anzeige

Die eigenen vier Wände sind Rückzugsort und Ruheoase zugleich. Hier fühlen sich die Menschen geborgen und tanken neue Kraft für die bevorstehenden Aufgaben. Aus diesem Grund schenken die meisten Haushalte der Wohnungseinrichtung eine besonders große Aufmerksamkeit. Im Verlauf der Jahre und Jahrzehnte wechselten die Einrichtungsstile ständig. Neue Trends kamen und gingen. Eine uralte chinesische Lehre von der Wohnraumgestaltung gewinnt in der Gegenwart zunehmend an Bedeutung: Die Einrichtung nach der Wissenschaft Feng Shui.

Fünf Elemente für eine harmonische Einrichtung

© Stephanie HahnDie Wohnraumgestaltung nach den Lehren von Feng Shui beruht auf dem Gleichklang der Elemente Feuer, Wasser, Erde, Metall und Holz. Diese Elemente müssen sich in der Wohnung in einem ausgeglichenen Verhältnis befinden, um den ungehinderten Fluss der Lebensenergie Chi zu ermöglichen. Nach dem Feng Shui Wohnkonzept ist jedem einzelnen Element eine bestimmte Farbe zugeordnet. Charakteristisch für Holz sind die Farben Grün oder Hellblau. In der praktischen Umsetzung würde dieser Umstand bedeuten, dass der schlanken Form eines Baumstammes entsprechend, ein hoher Schrank mit grüner Färbung ein Einrichtungsgegenstand sein könnte. Details zu diesen Gestaltungselementen werden auf der Seite http://www.angelika-werner-plank.de/ veröffentlicht.

Grundlagen und Entstehung der Lehre von Feng Shui

Die chinesische Lehre von der harmonischen Gestaltung des eigenen Wohnumfeldes entstand vor mehr als 2.500 Jahren und beruht auf den Erkenntnissen einer noch älteren, aus Indien stammenden, Wissenschaft. Grundlage ist das Prinzip der Schaffung eines in sich stimmigen Wohnkonzeptes. Eine wichtige Rolle spielt in diesem Zusammenhang die universelle Lebensenergie mit der Bezeichnung Chi. Sie befindet sich in ständiger Bewegung und darf nach den Gesetzen von Feng Shui nicht behindert oder eingeschränkt werden. Im Gegenteil: Eine Ausrichtung der Wohnungseinrichtung nach den Lehren der chinesischen Wissenschaft fördert den Energiefluss und trägt auf diese Weise maßgeblich zum persönlichen Wohlbefinden in den eigenen vier Wänden bei.

Wohnungseinrichtung nach Feng Shui: Unabhängigkeit von modischen Trends

Den uralten chinesischen Lehren folgend, unterliegt die Lebensenergie Chi einem ständigen Wandel. Ähnlich wie die Bekleidungsmode, die Einrichtungsstile und der persönliche Geschmack jedes Einzelnen sich im Leben ändert, ist auch der Energiefluss einem steten Wandel unterworfen. Die Kunst bei der Wohnungseinrichtung besteht darin, unabhängig von modischen Strömungen ein Gesamtkonzept umzusetzen, dass eine Quelle der Kraft bildet. Nach den Lehren von Feng Shui ist die Wohnungseinrichtung ästhetisch und schlicht. Die Farben, Formen und Materialien der Möbelstücke, Einrichtungsgegenstände und Wohnaccessoires werden so eingesetzt, dass ein harmonisches Gesamtbild entsteht, das Geborgenheit und Ruhe ausstrahlt. Überflüssige Wohnutensilien verschwinden und die Einrichtungsgegenstände rücken nahezu automatisch an ihren vorbestimmten Platz im Raum.

Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie / stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen