Infrarotheizung – die Heizmöglichkeit der Zukunft?

Anzeige

Infrarotheizung im Spiegel
Eine Infrarotheizung im Spiegel ist Luxus pur! | depositphotos © HighwayStarz

Viele werden bestimmt schon mal was von Infrarotheizungen gehört haben. Doch was ist eine Infrarotheizung und wie funktioniert diese genau? In diesem Artikel wird dir einen kurzer Einblick in diese Thematik gegen.

Doch zuerst muss ein Vorurteil beseitigt werden, welches in der Vergangenheit der Infrarotheizung sehr zur Last gefallen ist. Denn trotz vieler Wissenschaftlicher Belege, glauben manche immer noch, dass Infrarotheizungen der Gesundheit schaden. Dieser Mythos entsteht vor allem dadurch, dass viele die Infrarotstrahlung mit der Krebserregenden UV-Strahlung gleichsetzten. Zwar findet man im Sonnenlicht diese zwei Lichtarten, dennoch haben abgesehen von dem so gut wie gar nichts gemeinsam!

Funktionsweise

Eine Infrarotheizung funktioniert komplett anders als eine Standartheizung. Bei den üblichen Heizgeräten, wird die Luft erwärmt. Die Infrarotstrahlen bei einer Wärmewellenheizung erwärmen die Gegenstände in einem Raum direkt. Doch was ist nun daran so genial? Ganz einfach, denn dadurch, dass die Luft sich nicht zuerst aufheizen muss, spürt man schon direkt ein paar Sekunden nach dem Einschalten des Heizkörpers einen Wärmeanstieg.  Außerdem kann, dadurch effizienter geheizt werden. Dies liegt daran, dass warme Luft, aufgrund der geringeren Dichte nach oben steigt. Leider nutzt einem die Wärme im oberen Viertel des Raumes herzlich wenig. Zusätzlich kommt noch dazu, dass eine Wärmewellenheizung einen deutlich höheren Wirkungsgrad, als eine Normale Öl- oder Gasheizung hat. Sprich man bekommt mit der gleichen Aufgebrachten Energie bei der IR-Heizung mehr Wärmeenergie heraus, die sogar noch effizienter genutzt werden kann.

Allergikerfreundlich

Dadurch, dass bei dieser Heizmethode keine Luft erhitzt wird, findet auch keine Luftzirkulation statt, was vor allem die Allergiker freuen dürfte, da somit kein Hausstaub aufgewirbelt wird.

Ein weiterer Pluspunkt einer mit Infrarotstrahlen betriebenen Heizung ist, dass die IR-Strahlung als besonders wohltuend beschrieben wird, was ich selber ebenfalls bestätigen kann, da einem wirklich nur „warm“ und nicht „heiß“ wird.

Von Infrarotheizungen gibt es etliche Varianten mit verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten. Die wichtigsten werden hier kurz vorgestellt!

Bildheizung: Die Bildheizung ist die bekannteste Variante der Infrarotheizung. Sie funktioniert genauso gut, wie eine schlichte Infrarotheizung, ist aber wesentlich kreativer designet.

Spiegelheizung: Die Spiegelheizung ist eine sehr praktische Kombination aus Spiegel und Infrarotheizung. Diese Variante findet vor allem in Badezimmern Verwendung. Besonders, wenn man aus der Dusche kommt und man eigentlich frieren sollte, kann einem die wohltuende Wärme der Infrarotheizung sehr willkommen sein. Ein weiterer Vorteil ist, dass aufgrund der IR-Strahlung der Spiegel nicht beschlägt.

Infrarotstrahler: Bei dieser  Variante handelt es sich um eine Mobile Infrarotheizung, die meistens auf der Terrasse zum Einsatz kommt. Besonders in kalten Winternächten ermöglichen einem die Wärmestrahlen, dass man trotzdem die Nacht draußen verbringen kann ohne zu frieren.

Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie / stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen