Mieten oder kaufen?

Anzeige

Wohnungssuchende müssen damit rechnen, künftig schlechtere Karten zu haben, wenn man die Nachrichten in den vergangenen Wochen verfolgt hat. Der Grund: Deutschlandweit kommen kräftige Erhöhungen des Mietpreises auf die Mieter zu. In begehrten Städten mit knappem Wohnraum, etwa der bayerischen Landeshauptstadt München, müssen sie mit einer Erhöhung um bis zu 30 Prozent rechnen. Selbst das einstige Mieterparadies Berlin entwickelt sich zu einem teureren Pflaster. Hier beträgt der Aufschlag etwas moderatere zehn Prozent. Begehrt sind deshalb Wohnungen und Häuser abseits der Metropolen, die jedoch noch zum Einzugsgebiet der Großstädte gehören, etwa Immobilien in Hildesheim. Mit etwas mehr als 100.000 Einwohnern ist diese Großstadt noch relativ überschaubar, bietet aber dennoch alle Einrichtungen, auf die vor allem junge Familien wert legen. Und: Die beiden Großstädte Hannover und Salzgitter sind nur einen Katzensprung, nämlich 30, respektive 25 Kilometer von Hildesheim entfernt.

Wann lohnt sich ein Eigenheim?

Die Frage, ob man zur Miete oder im Eigenheim wohnen möchte, hängt natürlich von mehreren Faktoren als nur dem aktuellen Mietpreis ab. Schließlich müssen auch Hausbesitzer mit steigenden Kosten in vielen Bereichen, beispielsweise bei den Heizkosten, rechnen. Der wichtigste Punkt ist natürlich die berufliche Situation: Der Kauf einer Wohnung oder eines Hauses macht schließlich wenig Sinn, wenn man wegen der beruflichen Situation damit rechnen muss, ständig versetzt zu werden. Wer dagegen in einer sicheren Position arbeitet und sich Eigentum schaffen möchte, auch um im Alter kostengünstig wohnen zu können, fährt mit dem Kauf einer Immobilie oft besser.

Darauf müssen Käufer achten

Ganz entscheidend für die Entscheidung, ob ein Haus gekauft wird, ist natürlich die Lage des Grundstücks. Wichtig ist nicht nur die mögliche Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel, sondern auch die Frage, ob das Grundstück bereits voll erschlossen ist. Andernfalls können auf den Käufer noch beträchtliche Kosten für Kanal- oder Straßenanschluss zukommen, die er in seiner Kalkulation noch nicht berücksichtigt hat. Die Immobilie selbst sollte der Käufer gründlich unter die Lupe nehmen. Wichtig ist nicht nur der Zustand des Gebäudes, sondern auch der Energieverbrauch. Die energetische Bewertung wird im Energieausweis ersichtlich. Wer nicht von plötzlich hohen Kosten überrascht werden möchte, sollte auch ein Augenmerk auf die Heizungsanlage stellen. Hier gilt grundsätzlich: je neuer desto besser.

Wo gibt es günstige Immobilien?

Egal, ob die Interessenten auf der Suche nach Immobilien in Hildesheim mieten oder kaufen wollen, sie finden günstige Angebote auf den Seiten von www.nestoria.de. Hier können sich die Kunden bundesweit auf die Suche nach passenden Immobilien machen.

Bildquelle: © Rainer Sturm  / pixelio.de

Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie / stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen