Reinigungstipps für Leder und Stoff

Anzeige

Flecken auf einer Ledercouch
Flecken im Leder sind schwer zu entfernen | © panthermedia.net / nanaplus

Und da war es auch schon passiert. Das neue schicke Ledersofa hat einen Fleck abbekommen, ausgerechnet Tomate und schon steigen der stolzen Hausfrau die Tränen vor Ärger in die Augen. Rausschneiden geht schließlich nicht, viele chemische Reiniger beschädigen die hochwertige Struktur, also was tun, um das gute Stück zu retten? Es gibt einige Haushaltstipps die wirklich helfen können, solche Mißgeschicke schonend zu beseitigen, es geistern aber auch viele absurde Geschichten rund um das Thema Sofareinigung durch Internetforen und Hausfrauenseiten.

Zunächst sollte geklärt sein, was mit dem Sofa nicht passieren sollte. Es existiert der Mythos, Rotwein bei dunklen Sofas, bzw. Weißwein bei hellen Sofas soll helfen gegen Flecken jedweder Art. Bitte kippen Sie keinen Wein in irgendeiner Form über das Sofa und auch keinen Sekt! Auch den Fleck übermalen, mit Schuhcreme überpinseln oder mit ätzender Chemie bekämpfen kann das gute Möbelstück für immer ruinieren.

Einfache Hilfen aus dem Haushalt

Was wirklich hilft ist ein mildes Shampoo für Babys, ein weicher Schwamm und lauwarmes Wasser. Zunächst einige Tropfen des Shampoos in das Wasser kippen und vorsichtig mit dem Schwamm auf den Fleck eintupfen. Das Ganze einige Minuten einwirken lassen und dann mit den Schwamm erneut das Shampoo aus dem Fleck lösen. Den noch nassen Fleck nach der Reinigung mit Küchentüchern trockentupfen. Diese Technik hilft sowohl bei Leder als auch bei Stoff.
Eine weitere Möglichkeit für echtes Leder ist der Schmutzweckradierer. Den gibt es von einem führenden Hersteller in allen Drogerien im Paket zu zwei Radierern preisgünstig zu kaufen. Diesen lediglich anfeuchten und damit über das Leder gehen. Schon glänzt es wieder. Bei Stoffsofas kann Fensterreiniger das Problem beseitigen. Diesen auf den Fleck sprühen, einwirken lassen und anschließend mit destilliertem Wasser durch Tupfen mit einem Schwamm oder Tuch auswaschen. Dabei muss das Wasser destilliert sein, bei Wasser aus dem Hahn entstehen sonst unschöne Kalkränder nach dem Trocknen.

Was tun bei beschädigten Stoff nach der Reinigung?

Sollte trotz aller Vorsicht doch noch der Stoff des Leders gelitten haben, dann helfen Lederstifte weiter. Die sind nur im Fachhandel oder über das Internet zu beziehen. Sie wirken ähnlich wie Schuhcreme und helfen dabei, die raue Oberfläche zu beseitigen und die Farbe neu aufzufüllen. Dabei ist besonders darauf zu achten, dass der wirklich die Farbe von dem Sofa hat, sonst wird das Ergebnis unbefriedigender als zuvor, als das Mißgeschick geschah.

Anders sieht es bei den Stoffsofas aus. Hier helfen keine Stifte mehr, ist der Stoff kaputt hilft im Notfall nur der komplette neue Überzug des Sofas. Das macht sich allerdings bei den meisten Stücken nicht bezahlt, denn da kann es günstiger sein, im Handel ein neues Sofa zu erstehen und das Alte dem Speermüll zuzuführen. Sind nur kleine Stellen von dem Schaden betroffen hilft eine schöne Überdecke oder schicke Kissen weiter, das Mißgeschick zumindest zu verdecken. Alle Tipps gelten natürlich nicht nur für Sofas, sondern ebenso für Stühle, Betten und ähnliche Einrichtungsgegenstände aus Stoff oder Leder. Anders sieht es übrigens mit Kunstleder aus, hier helfen die Tipps nur bedingt weiter, weil die Oberfläche einfach nicht so robust ist, wie beim echten Leder.

Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie / stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen