Tipps zur Poolreinigung im Frühjahr

Für Besitzer von Swimmingpools ist das Frühjahr immer eine besondere Zeit, der Pool erwacht wieder aus dem Winterschlaf und muss auf die Inbetriebnahme vorbereitet werden. Es reicht jedoch nicht, den Pool nur mit Wasser zu befüllen und auf die wärmende Sonne zu warten. Vor der Inbetriebnahme sind einige wichtige Dinge zu beachten.

Swimmingpool entleeren und reinigen

© S. Hahn

Zuallererst muss das Becken komplett entleert werden, damit man es dann einer gründlichen Reinigung unterziehen kann. Freibecken müssen jedes Jahr komplett entleert werden, bei Hallenbädern reicht es, sie alle zwei Jahre zu entleeren und zu reinigen.

  • Die Reinigung beginnt man am besten noch in feuchtem Zustand. Sobald die Verschmutzungen eingetrocknet sind, lassen sie sich nicht mehr so gut entfernen.
  • Am besten funktioniert die Reinigung mit einem Hochdruckreiniger, auch eine Schmutzwasserpumpe kann helfen sämtliche Rückstände von Algen, Bakterien und Kalk zu entfernen.
  • Nicht verwenden darf man Haushaltsreiniger, zur Poolreinigung gibt es extra für diesen Zweck entwickelte Reiniger, die viel schonender als Haushaltsreiniger sind.

Spezielle Reinigungsmittel zur Pool- und Filterreinigung

Decalcit Becken ist ein Grundreinigungsmittel für Pools und wurde eigens dafür entwickelt. Durch die Dickflüssigkeit verlängert sich die Zeit der Einwirkung, vor allem an den Wänden. Dadurch wird natürlich auch der Effekt verbessert. Auftragen kann man Decalcit am besten mit einem Schrubber oder einer Bürste. Danach wird das Mittel mit klarem Wasser abgespült.

Besonders hartnäckige Verschmutzungen beseitigt man mit Adisan Randreiniger oder Randfix. Das trifft vor allem auf fettige Verschmutzungen zu. Reinigungsmittel sind in jedem Shop für Schwimmbadzubehör zu kaufen oder über das Internet zu bestellen. Der Onlineshop www.schwimmbadtechnik-fkb.de hat zum Beispiel alles im Angebot, vom fertigen Schwimmbad bis zu den Accessoires und Reinigungsmitteln. Den Sandfilter darf man bei der Reinigung des Pools auf keinen Fall vergessen. Am besten eignet sich zu diesem Zweck FilterShock oder Decalcit Filter. Beim Sandwechsel sollte 40 Prozent des Quarzsandes durch Filterclean Silver ersetzen, dadurch wird die Bakterien- und Keimbildung verhindert.

Wände und Pumpe auf den Sommerbetrieb vorbereiten

Nach der Reinigung lohnt es sich, wenn man die Wände und den Beckenboden mit Algizid bestreicht. Entwässerungsschrauben müssen mit Vaseline eingefettet werden, damit sind sie wieder eine Saison geschützt. Bevor man Wasser in den gereinigten Pool einlässt, muss noch die Filterpumpe für den Start vorbereitet werden. Die Pumpe mit Wasser befüllen und wenn das komplette System mit Wasser befüllt ist, die Rückspülung starten. Nach fünf Minuten Lauf in der Rückspülung schaltet man in eine Nachspülung, die circa eine Minute dauert.

So können kleine Schmutzpartikel aus dem Pumpenkessel entfernt werden. Der PH-Wert sollte auf 7,0 bis 7,4 gestellt werden. Solange die Pumpe läuft, wird eine Desinfektion durchgeführt, anschließend kann man beginnen Wasser in den Pool zu füllen. Jetzt muss man nur noch warten, bis das Wasser die richtige Temperatur hat, und kann frohen Mutes in den Swimmingpool tauchen.

Vor der nächsten Einwinterung ein Überwinterungsmittel einsetzen

Bevor der Swimmingpool im Herbst dann wieder ungenutzt bleibt, sollte das Überwinterungsmittel Puripool eingesetzt werden. Dieses für Schwimmbäder entwickelte Mittel verhindert Anlagerungen von Schmutz, Kalk und ein starkes Algenwachstum im vollen Pool und während des Winters. Dadurch wird der Frühjahrsputz nächstes Jahr viel weniger Aufwand benötigen.

 

Related Post