Tischlein, deck dich!

Anzeige

Wer kennt es nicht? Das altbekannte Sprüchlein aus dem Märchenbbuch. Rief da gar einer: „Tischlein, deck dich!“, da erschienen wie von Zauberhand die schönsten Dinge auf dem Tisch. Ganz so einfach ist es in der Realität nicht, doch in Zeiten, wo Kochsendungen immer mehr boomen, da steigt auch bei vielen Verbrauchern der Wunsch nach einem schönen gemütlichen Dinner im eigenen zu Hause gemeinsam mit guten Freunden und Bekannten. Dazu gehört dann natürlich nicht nur gutes Essen, sondern auch die passende Dekoration. Diesbezüglich gibt es jede Saison sehr unterschiedliche Trends und gerade jetzt zum Ende des Winters lohnt es sich, die Einrichtungsläden unsicher zu machen und sich ordentlich einzudecken mit einfach allem, was gefällt.

Zunächst gilt dabei die Grundregel, dass die Dekoration zum Essen passen sollte. Wer einen leichten Salat reicht und Fisch serviert, der sollte eine ebenso lockere Dekoration für den Tisch wählen und ihn nicht mit schweren Kerzenleuchtern und Blumengestecken überladen. Deftige Hausmannskost hingegen verträgt Holz, Tannenzapfen und Kerzen auf dem Tisch. Aktuell liegt alles was glänzt sehr im Trend, dazu gehören silberne Kerzenringe ebenso, wie passende Platzhalter und kleine verspielte Kerzenleuchter aus Silber. Dazu passt leichtes Rosa ebenso gut wie sattes Türkis oder Orange. Es darf ruhig etwas Farbe ins Spiel kommen, immer abgestimmt natürlich auf die eigene Einrichtung. Es muss für Dekorationen darüber hinaus eigentlich nicht viel ausgegeben werden, es reicht völlig aus, etwas kreativ zu sein.

Deko aus der Natur – ideal für den Frühling

Steine, Moos, Efeu und alte Holzplanken, das bietet die Natur völlig kostenlos. Oder kaufen Sie sich zum nahenden Frühling doch einfach einige kleine Dekoschmetterlinge, platzieren sie einen ganzen Salatkopf auf einen schönen Teller und setzen sie dort hinein die Schmetterlinge. Das ersetzt die übliche Blumendekoration und sorgt garantiert für erstaunte Blicke. Dekoriert werden darf nach Lust und Laune, einzig die Fliegenilze aus der letzten Saison sind absolut out und dürfen gerne in einer dunklen Kiste verschwinden bis zum nächsten Jahr.

Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie / stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen