Wohlfühloase Bad

Anzeige

Das Badezimmer ist für viele Menschen längst sehr viel mehr als nur ein Raum, in dem die Körperpflege erledigt wird. Für die meisten ist es die ganz persönliche Wellnessoase, in der sie sich für ein paar Stunden aus dem stressigen Alltag ausklinken können. Für diesen Trend spricht, dass in neuen Häusern oder Wohnungen die Badezimmer sehr viel größer geplant werden, als das in den vergangenen Jahren der Fall war.

Doch auch kleine Badezimmer lassen sich mit der richtigen Ausstattung, darunter helle und freundliche Armaturen und die entsprechende Beleuchtung, in moderne Oasen zum Wohlfühlen verwandeln. Zahlreiche Anregungen zu den aktuellen Trends in Sachen Badeinrichtung finden die Kunden unter anderem auf den Seiten von Onlineshop Reuter.de.

Wer sein Bad in einen Wellnesstempel verwandeln möchte, braucht aber nicht gleich die ganze Wohnung umzubauen. Es reicht schon, wenn die einzelnen Elemente im Badezimmer neu angeordnet werden. Die Duschkabine für die schnelle Dusche vor oder nach der Arbeit, kann im Badezimmer ruhig optisch an den Rand gedrängt werden. Das zentrale Element dagegen sollte die Badewanne sein. Denn schließlich liegen Damen und Herren, die sich für eine oder zwei Stunden aus dem Alltag ausklinken wollen, bevorzugt in einem heißen Schaumbad. Dazu hören sie entspannende Musik oder schmökern ein wenig in ihren Lieblingsbüchern.

Wer sich perfekt entspannen möchte, sollte deshalb darauf achten, das Badezimmer für alle Sinne zu optimieren. Denn gerade in einer entspannten Grundstimmung ist der Mensch empfänglich für Reize aller Art und nimmt Farben, Geräusche, Formen aber auch Materialien ganz anders wahr als im Normalzustand. So sorgen beispielsweise Fliesen, die in einem klinischen Weiß erstrahlen, eher für zusätzliche Anspannung, weil man mit dieser Farbe im Badezimmer eher eine sterile Krankenhausatmosphäre assoziiert. Sehr viel besser eignen sich Fliesen in warmen, mediterranen Farben, die vielleicht sogar Erinnerungen an den vergangenen Urlaub am Mittelmeer aufleben lassen.

Singles können sich in ihrem Wohlfühlbad so richtig ausleben und brauchen keine Rücksicht zu nehmen. Beim Bad für die ganze Familie gilt es dagegen, Kompromisse zwischen einer hohen Funktionalität und dem Wohlfühl-Faktor zu finden. Damit sich auch der Nachwuchs im Bad rundum wohlfühlen kann, empfiehlt es sich beispielsweise, zusätzlich zum regulären Waschbecken ein kleineres anzubringen, mit dem auch der Sohn oder die Tochter gut zurecht kommt. Denn nicht nur die Erwachsenen schauen sich beim Zähneputzen gern selbst in die Augen. Die herkömmlichen Bäder für Erwachsene stellen für Kinder dagegen eine fremde Welt von Riesen dar, in der sie kaum alleine und ohne Hilfsmittel zurecht kommen.

Bildquelle: © Daniel Rennen  / pixelio.de



FinanceScout24

Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie / stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen