Die Wohnung auf ein Kind vorbereiten mit diesen Tipps

Kinderzimmer
© depositphotos.com © depositphotos.com

Die Geburt eines Kindes kann das Leben einer jungen Familie ganz schön auf den Kopf stellen. Nicht nur der Alltag ändert sich, sondern auch der Wohnraum. Mit einem Kind haben die meisten Menschen ganz andere Ansprüche an die eigenen vier Wände als während ihres Daseins als Single oder kinderloses Paar. Neben dem Aspekt des Platzes spielen vor allem die Themen Komfort, Wohlfühlen und Sicherheit eine wichtige Rolle.

Sicherheit geht immer vor

Vor der Geburt eines Babys sollte darauf geachtet werden, dass alle potenziellen Ablageflächen entsprechend gesichert sind. Vor allem Wickelunterlagen oder der Platz auf dem Sofa müssen auf beiden Seiten gepolstert sein, um das Kind vor dem Fallen zu bewahren. Wer Haustiere hat, sollte außerdem darauf achten, dass die Tiere keine Möglichkeit haben, sich dem Baby ungesehen zu nähern. Hier geht es nicht darum, dass Hund oder Katze bösartig sind, sondern viel mehr um hygienische Aspekte.

Alles griffbereit für die Zeit nach der Geburt

Außerdem sollte dafür gesorgt werden, dass sich die essenziellen Accessoires zur Versorgung des Kindes stets in direkter Nähe befinden. Hier bietet es sich an, Produkte wie zum Beispiel Windeln, an mehreren Orten in der Wohnung zu lagern. Auf diese Weise sind die Wege stets kurz – das erspart vor allem kurz nach Geburt nicht nur Zeit, sondern auch Nerven. Auf diese Weise wird zudem sichergestellt, dass das Baby nie unbeaufsichtigt bleibt, während der Elternteil Zubehör aus einem benachbarten Zimmer holen muss.

Anforderungen an Möbel verändern sich durch ein Kind

Eine Person mehr im Haushalt macht sich auch anhand des Platzmangels bemerkbar. Obwohl es sich bei der zusätzlichen Person nur um ein kleines Baby handelt, so wird dieses mit der Zeit immer mehr Platz in Anspruch nehmen. Kinder brauchen nicht nur Raum zum Spielen, sondern benötigen spätestens ab dem zweiten Lebensjahr auch einen eigenen Platz am Esstisch. Hinsichtlich der neuen Ausstattung mit größeren Möbel bieten sich Maßanfertigungen, z. B. Tische nach Maß von Lagerhaus, an. Vor allem Familien mit mehreren Kindern sind in der Regel froh, wenn die Familienmitglieder nicht nur geradeso gemeinsam am Tisch speisen können, sondern auch jede Person genügend Freiraum während des Essens hat. Gleiches gilt selbstverständlich auch für andere Bereiche, wie beispielsweise das Sofa oder die Garderobe.

Die Ausstattung des Kinderzimmers

Hierbei handelt es sich natürlich um das Herzstück des ganzen Projekts. Kinder benötigen auf jeden Fall ihr eigenes Zimmer, welches nicht nur genügend Platz bieten, sondern auch ansprechend eingerichtet sein soll. Gerade in den ersten Lebensjahren können die Eltern selbst entscheiden, welches Design ihnen am besten gefällt. Im Säuglingsalter geht es weniger um optische Aspekte als vielmehr um die Sicherheit des Kindes. Damit sich der kleine Mensch bereits während seiner ersten Lebenswochen rundum wohlfühlen kann, benötigt er ein hochwertiges Babybett. Hier gibt es eine große Auswahl. Weitere Basics für das Zimmer eines Neugeborenen sind eine Wickelkommode mit einer entsprechenden Auflage und ein Heizstrahler für die kühle Jahreszeit. Kleine Kinder sind sehr empfindlich gegenüber Kälte sowie Zugluft – daher bietet sich diese Anschaffung an. Wer außerdem über einen bequemen Sessel oder einen Schaukelstuhl im Babyzimmer verfügt, der kann es sich zum Beispiel beim Stillen oder Füttern ganz bequem machen.

 

Related Post