Sauna für zu Hause – diese Modelle gibt es

Saunazubehör in finnischer Sauna
Saunieren ist entspannend und gesund - © depositphotos.com @ anitasstudio

Viele Menschen lieben es, in einer Sauna zu schwitzen. Kein Wunder – der heiße Dampf wirkt nicht nur entspannend auf Körper und Geist, sondern kann auch bei der Entschlackung helfen und das Immunsystem stärken. Doch nicht jeder hat die Möglichkeit, regelmäßig öffentliche Saunen aufzusuchen. Lange Wege, hohe Gebühren und die fehlende Privatsphäre stört viele Saunagänger. Aus diesem Grund wird die Sauna für zu Hause immer beliebter. Inzwischen gibt es verschiedene Modelle zu ganz unterschiedlichen Preisen und für unterschiedliche Ansprüche.

Mobile Sauna – die kostengünstige Variante

Eine sogenannte mobile Sauna eignet sich vor allem für Menschen, welche wenig Platz haben und nicht viel Geld ausgeben möchten. Auch unter dem Namen Mini-Sauna bekannt, handelt es sich bei dieser Variante um ein kleines, zeltartiges Objekt, in welches sich der Anwender setzt oder stellt und die Mini-Sauna mit einem Reißverschluss schließt. Der heiße Dampf wird von einem elektrischen Dampfgenerator mit integriertem Wasserbehälter erzeugt. Verschiedene Modelle der mobilen Sauna können bereits für 60 bis 130 Euro erworben werden. Natürlich müssen Benutzer Abstriche beim Komfort machen. Ein weiterer Nachteil: In faltbaren oder aufblasbaren Modellen schaut der Kopf in der Regel oben aus der Sauna heraus; nur der Körper wird vom heißen Dampf umgeben.

Mini-Sauna mit Infrarot

Auch diese Art der Sauna lässt sich recht einfach zu Hause aufstellen, erfordert allerdings ein wenig mehr Platz als die faltbare oder aufblasbare mobile Sauna. In der Regel besteht die Mini-Sauna aus einem kleinen, optisch ansprechenden Raum, welcher aus Holz gebaut wurde und auf Rollen steht – auf diese Weise kann die Sauna beliebig in der Wohnung positioniert werden. Die Wärme und der Wasserdampf in der Mini-Sauna werden mithilfe von Infrarot erzeugt. Aufgrund der verglasten Front können Besitzer dieses Geräts auch während dem Saunieren ganz bequem nach draußen sehen. Wer über einen Wintergarten oder eine Terrassentür mit schöner Aussicht verfügt, kann so wunderbar abschalten und fühlt sich fast wie in Schweden oder Finnland, den Herkunftsländern der klassischen Sauna.

Modelle aus Holz, welche entweder über Infrarot oder über einen E-Ofen verfügen, gibt es im Handel für Kaufpreise zwischen 500 und 1.500 Euro. Die Preise variieren stark je nach Marke, Größe und der Qualität der elektrischen Teile. Diese Art der Sauna bietet zwar wesentlich mehr Komfort als die faltbaren Modelle, steht in ihrer Leistung allerdings immer noch hinter großen, fest eingebauten Modellen zurück.

Fest verbaute Saunen sorgen für Komfort und Wellness zu Hause

Wesentlich mehr Komfort als die Mini-Varianten der Heimsauna bieten die Saunen, welche im Haus oder in der Wohnung fest verbaut werden. Diese Modelle unterscheiden sich nicht von solchen Saunen, die man in Wellness-Centern gegen Gebühr nutzen kann. Allerdings muss für die Installation der Bänke, der Verkleidung, der Schiebetür und den Ofen genügend Platz zur Verfügung stehen. Ein separater Raum, welcher speziell der Unterbringung der Sauna dient, sollte vorhanden sein – hierfür bieten sich leerstehende Kellerräume oder Gästezimmer an. Der Vorteil dieser Heimsauna ist offensichtlich: Mehr Platz, mehr Komfort und höhere Temperaturen. Allerdings muss für den Einbau mit Gesamtkosten zwischen 3.000 und 10.000 Euro gerechnet werden. Auch die laufenden Kosten sind höher.

Fazit

Für unter 100,- EUR kann man sich bereits das Sauna-Vergnügen in einer mobilen Sauna nach Hause holen. Eine „echte“ finnische Sauna fängt allerdings im mittleren 4-stelligen Bereich an. Als günstige Zwischenlösung bietet sich die Infrarot-Sauna an.

Related Post