Themenbetten und Spielbetten – wie Kinder besser schlafen

Themen- und Spielbetten
Spielbett – Foto: MNStudio / depositphotos.com

Die Themenbetten bieten eine gute Möglichkeit, das Kinderzimmer der Kleinen aufzuhübschen und ihnen das Schlafen attraktiver zu machen. Diese Themenbetten gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen und somit ist jeder Geschmack der Kleinen perfekt abgedeckt. Wird beim Kauf noch auf gute Qualität geachtet, dann haben die Kleinen auch sehr lange Spaß und Freude an den Betten.

Durch ein Themenbett und die passende Gestaltung können Sie eine eigene kleine Phantasiewelt für Ihr Kind erschaffen. Dadurch unterstützen Sie die Kreativität und Phantasie ihres Kindes.

Vielfalt und Auswahl

Keine Fragen, die Geschmäcker sind vielseitig und auch unterschiedlich. Doch es gibt beinahe ebenso viele Themenbetten für Kinder wie es auch Geschmäcker gibt. In erster Linie wird natürlich zwischen Jungen- und Mädchenbetten unterschieden. Kleine Jungen träumen oftmals von Aktion, während kleine Mädchen eher von Prinzessinnen träumen. Für Jungenbetten wird oftmals das typische Thema aufgegriffen: Autos, Fußball oder Dinosaurier. Viele Mädchenzimmer werden dagegen oftmals in Pastellfarben gehalten und mit Tieren versehen, wie Pferde oder auch Märcheninhalte, die dann das Thema aufgreifen und vervollständigen. Doch nicht nur der Geschmack des Kindes ist entscheidend, sondern man sollte als Eltern auch auf die Schadstofffreiheit der Materialien achten und auf eine gute Verarbeitung, denn nur so können Sie auch die Sicherheit Ihres
Kindes gewährleisten.

Unterstützen Sie mit den Themenbetten die Kindliche Phantasie

Kinder haben alle irgendwann eine Phase, in der sie nur noch sehr ungern ins Bett gehen. Das liegt daran, dass sie nicht in ihrer Umgebung verpassen möchten und die eigene Müdigkeit gern ignorieren. Nicht nur Rituale können Ihren Kindern dabei helfen, wieder gern und auch zeitig ins Bett zu gehen, sondern auch Themenbetten können hierbei eine hilfreiche Rolle übernehmen. Kinder empfinden es oftmals als viel angenehmer und gehen wieder gern ins Bett, wenn sie ihr Bett als Teil eines Spieles ansehen und die Eltern sich beim ins Bett bringen ihrer Kinder eine passende Geschichte zum Thema des Bettes ausdenken.

Viel der Kinder- und Themenbetten sind auch so gebaut, dass sie eine Art Höhle bilden. Bei Mädchenbetten ist es oftmals das Himmelbett und bei Jungen sind die Betten oftmals so konzipiert, dass es einem Schiff oder einem Bus ähnelt. Aufgrund dessen fühlen sich die Kinder dann besonders geschützt.

Machen Sie das Themenbett zum Mittelpunkt des Kinderzimmers

Die meisten Themenbetten sind so gestaltet, dass diese sich gut in das Konzept des Kinderzimmers eingliedern lassen. Das Bett kann dazu Formen annehmen, die einem Auto, oder ein Schiff, doch eine Kutsche wie aus dem Märchen aussehen. Ebenso können die anderen Möbel hervorragend in das Thema eingearbeitet werden und somit bekommt das Kinderzimmer dann ein tolles Gesamtkonzept, welches sehr stimmig ist. Gerade für kleine Räume eignen sich Hochbetten ganz besonders und viele der Themenbetten sind auch zeitgleich Hochbetten. Diese sind sehr platzsparend und für kleine Räume bestens geeignet. Für die Kleinen ist es sehr wichtig, sich in ihrem eigenen Schlafplatz wohlzufühlen, denn so schlafen sie erholsam und ohne Stress.

Mit einem Themenbett können Sie vieles bei Ihrem Kind erreichen, die kindliche Phantasie wird angeregt, doch vor allem verleihen Sie einem Kind etwas sehr wichtiges damit: Sicherheit. Denn auch quirlige Kinder gehen dann gern ins Bett, denn sie verbinden ihr Bett mit einem angenehmen Ort. Im Bereich der Kinderbetten gibt es unzählige Modelle und Varianten, so dass Sie auch mit Sicherheit für jeden Geschmack und für jeden Raum das passende Bett finden werden. Der Phantasie sind an dieser Stelle keine Grenzen gesetzt.

Das Themenbett schafft Abwechslung im Kinderzimmer

Wenn Ihr Kind von Rittern fasziniert ist, so können Sie das Zimmer in eine eigene kleine Festung verwandeln. Die Wände können dazu passend in Steinoptik beklebt werden und aus einem tristen Zimmer können Sie so im Handumdrehen ein ganz besonderes Zimmer mit viel Flair machen.

Kinder träumen in Themenbetten sehr viel und gehen dann auch gern ins Bett. Sie müssen die Möbel für das Themenzimmer aber nicht selbst herstellen. Diese können Sie schon zu sehr vernünftigen Preisen kaufen. Ihr Kind wird sich in Zukunft mit Sicherheit nicht mehr in seinem Zimmer langweilen. Möchten Sie Ihr Kind mit einem Themenzimmer überraschen, dann sollten Sie Ihr Kind einfach genau beobachten.

Das Kinderbett – Die Basics

Bei einem Kind ist ein guter Schlafkomfort fast noch wichtiger, als bei einem erwachsenen Menschen. Kinderbetten wie auch Matratzen bekommen Sie fast so viele wie Sand am Meer. Es gibt unzählige in unterschiedlichen Größen und Formen, die Modelle können Sie sogar individuell nach Ihren Wünschen anfertigen lassen.

Für drei bis sechs jährige Kinder sollte das Bett Maße von 70 x 140 Zentimeter haben. Doch wenn Ihr Kind in die Grundschule wechselt, braucht es oftmals schon ein großes Bett von 90 x 200 Zentimetern.

Für ein Kinderbett brauchen Sie nicht nur ein Bettgestell, sondern auch eine Matratze und ein Lattenrost und teilweise auch Extraausstattung. Dazu können Sie noch zahlreiche Design- und auch Gestaltungselemente zu kaufen wie beispielsweise einen
Rausfallschutz oder Leitern, große Schubkäste, damit Sie mehr Platz und Stauraum haben oder aber es gibt auch Modelle, bei denen Sie eine zweite Matratze für einen kleinen Übernachtungsgast nutzen können.

Die Materialien

Viele Eltern wählen ein Kinderbett aus Holz. Der Rohstoff ist natürlich und dadurch besonders widerstandsfähig. Außerdem strahlt er Wärme und Behaglichkeit aus. Sie werden seltener ein Kinderbett aus Kunststoff und Metall antreffen. Es gibt auch noch zahlreiche Elemente aus Textilien wie die Bettwäsche und Matratze. Je nachdem, welches Modell Sie sich ausgesucht haben, gehören auch noch Vorhänge, Kisten oder Polsterungen dazu.

Die Matratze

Sie finden auch für Ihr Kind Matratzen aus vielen unterschiedlichen Materialien und Zusammensetzungen, wie bei den Erwachsenen eben auch. Es gibt Matratzen aus Latex, Federkern oder auch Kaltschaum. Ein sehr wichtiger Punkt ist auch der Härtegrad der Matratze, denn die Wirbelsäule soll sich Nachts auch gut entwickeln können. Daher können Sie auch hier zwischen mittelhart und hart auswählen. Die Wirbelsäule wird von einer zu weichen Matratze nicht richtig gestützt, daher raten wir Ihnen von solch einer Matratze ab.

Das Lattenrost

Sie haben bei einem Lattenrost die Auswahl zwischen einem „gewöhnlichen“ Lattenrost und einem Rollrost. Einen stabilen Rahmen bietet das Lattenrost. Die Latten sind hierbei in gleichmäßigen Abständen fest montiert. Ein Rollrost hat flexible Verbindung aus Kunststoff- oder Textilbändern.

Die Verarbeitung

Für ein Kinderbett ist es wichtig, dass es keinerlei scharfe Ecken oder Kanten hat, denn die Verletzungsgefahr wäre einfach zu groß für die Kleinen. Sie sollten ebenfalls darauf achten, dass am Bett keine Teile abstehen, denn gerade kleine Kinder werden dazu verleitet, an den Schutzkappen und Schrauben zu drehen. Achten Sie daher sehr gut darauf, dass diese alle versenkt sind, damit es auch nicht möglich ist, diese einfach so auszumachen. Kindermöbel sollten grundsätzlich das Gütesiegel „GS“ haben. Das bedeutet „Geprüfte Sicherheit“.

Welche Modelle gibt es?

Bei der Auswahl an Kinderbetten werden Sie feststellen: Es gibt eigentlich nichts, was es nicht gibt. Sie können einen einfachen Holzrahmen als Bett kaufen, doch auch ein Themenbett.

Der Vollständigkeit halber möchten wir einmal alle möglichen Modelle vorstellen.

Die Standardmodelle

Ein wandelbares Standardbett ist bisher immer ein sehr begehrter Klassiker gewesen. Unter diesem befindet sich eine Schublade und die Betthöhe ist 40 – 50 cm. Es gibt auch ein Bodenbett nach Maria Montessori, dies bietet den Vorteil, dass sich Ihr Kind beim möglichen Herausrollen in der Nacht kaum verletzen kann, denn die Matratze ist nur weniger Zentimeter durch ein Lattenrost am Boden entfernt. Bei kleineren Zimmern ist ein Schrankbett, welches tagsüber eingeklappt werden kann, sehr vorteilhaft.

Das Themenbett

Hier können Kinderträume wahr werden und sie können Ihrem Kind ein Bett wie eine Prinzessin oder einem Piraten gestalten. Doch mit dem Alter verändert sich auch der Geschmack des Kindes und unter Umständen muss dann ein neues Bett her.

Das Hochbett

Beim Nachwuchs sind auch Hochbetten extrem beliebt. Sie haben die Möglichkeit, unter dem Bett einen Kleiderschrank oder auch den Schreibtisch zu stellen und sparen somit auch viel Platz ein. Gerade bei kleinen Räumen bietet sich dieses Bett sehr gut an, denn der Platz wird damit optimal fürs Schlafen, Spielen und Arbeiten genutzt. Außerdem bieten diese Betten oftmals noch viel Stauraum und diverse andere Nutzungsmöglichkeiten. Es gibt auch hierbei unterschiedliche Modelle wie eine kuschelige Höhle unter dem Bett, eine Spielecke oder Platz für einen Schreibtisch.

Das Kinderhausbetten – My home is my castle

Haben Sie noch eine Erinnerung, wie gern Sie als Kind Höhlen oder andere Verstecke gebaut haben? Hier wurden Stühle zusammengeschoben und mit einem Laken abgedeckt. Erwachsene hatten hier keinen Zutritt!

Mit einem Kinderhausbetten bringen Sie Ihrem Kind diesen Spaß in ihr eigenes, kleines Reich. Sie können die Seiten und das Dach des Bettes mithilfe von Baldachin, Fester und Türen und die Seiten der Wände mit Stoffen, Brettern, Pappen oder Bilder gestaltet werden. Damit ist das Kinderhausbett viel mehr als ein langweiliger Schlafplatz: denn es ist ein Rückzugsort, Schutzraum, Spiel- und Kuschelwiese. Außerdem ist dieses Bett ein richtiger Hingucker – eben my home is my castle.

Doch diese Hausbetten eignen sich nicht nur für jüngere Kinder, denn die Konstruktionen aus Dach, Geländer und Leiter können jederzeit abgenommen werden und dann kommt ein schlichtes Jugendbett zum Vorschein. Somit haben Sie dann auch direkt das passende schlichte Bett zur Verfügung, wenn der Nachwuchs zu groß geworden ist.

Fazit

Themenbetten sind eine ganz tolle Möglichkeit, die kindliche Fantasie zu unterstützen, doch auch das Gefühl von Schutz und Geborgenheit ist in diesen tollen, kindlichen Betten gegeben. Sie werden merken, Ihr Kind wird wieder gern abends ins Bett gehen und oftmals ist die Angst vor dem Schlafen, die viele kleine Kinder haben, damit auch vergessen.