Alles über den Dampfreiniger

Dampfreinigung eines Fliesenbodens
Eine Dampfreinigung von Fliesen macht sie wie neu - © depositphotos.com @ cunaplus

Dampfreiniger sorgen im Handumdrehen für strahlenden Glanz im ganzen Haus. Weil die Geräte so vielfältig eingesetzt werden können, lohnt sich die Anschaffung sowohl für die Benutzung innerhalb der Wohnräume, als auch für den Einsatz draußen – auf dem Balkon, im Garten, auf der Terrasse oder sogar für die Reinigung von Kellerräumen oder Garagen. Alles über den Dampfreiniger erfahren Sie hier.

So funktioniert der Dampfreiniger

Dampfreiniger erinnern in ihrer Handhabung und Optik zwar an die bekannten Hochdruckreiniger – sie funktionieren allerdings ein wenig anders. Zum einen arbeiten sie mit niedrigeren Temperaturen und zum anderen mit einem wesentlich geringeren Druck. Diese Tatsache ermöglicht den Einsatz der Geräte auch an empfindlichen Flächen, welche stark verschmutzt sind. In der Regel wird der Wasserdampf, welcher aus einer feinen Düse kommt, um die 150 Grad Celsius heiß. Der starke Druck sorgt dafür, dass hartnäckige Ablagerungen regelrecht weggesprengt und anschließend abgespült werden. Genau dieser Umstand macht den Dampfreiniger besonders praktisch, um auch kleinste Ecken und feine Ritzen zu reinigen.

Wie auf den Seiten der Staubsaugerfibel nachzulesen ist, enthalten die meisten Dampfreiniger einen Tank, welcher mit frischem Leitungswasser gefüllt wird. Dieses Wasser wird stark erhitzt, sodass es verdampfen kann, sobald es auf eine Oberfläche trifft. Der Dampf löst Schmutz sogar aus Textilien und anderen grobporigen Materialien.

Welche Argumente sprechen für den Dampfreiniger?

Die Reinigung mit dem heißen Wasserdampf aus diesem Reiniger hat zahlreiche Vorteile. Das heiße Wasser entfernt nicht nur besonders hartnäckige Ablagerungen, sondern hilft sogar effektiv gegen Kalk und Fett. Die gereinigten Flächen sind nach der Behandlung jedoch nicht nur optisch sauber, sondern hygienisch rein. Zahlreiche Bakterien werden durch die hohen Temperaturen abgetötet und im Anschluss entfernt. So funktioniert die hygienische Reinigung ganz ohne schädliche Chemie, da der Einsatz von aggressiven Reinigern nicht länger notwendig ist. Zudem bindet der Dampfreiniger trockenen Staub, statt die Partikel aufzuwirbeln. Auf diese Weise wird nicht nur die Umgebung, sondern auch die Atemwege geschont.

Verschiedene Anwendungsmöglichkeiten

Dampfreiniger sind enorm vielfältig aufgrund ihrer schonenden und dennoch effektiven Arbeitsweise. Fenster und Terrassentüren lassen sich spielend einfach zum Strahlen bringen – ein Nachwischen ist nicht notwendig, da die Oberflächen innerhalb kürzester Zeit von alleine trocknen. Auch Fliesenböden sollten mindestens ein- oder zweimal im Jahr mit diesem Gerät gereinigt werden. Vor allem der hartnäckige Schmutz in den Fugen kann mithilfe von Dampf und Druck spielend einfach entfernt werden.

Aber auch für andere Böden, wie zum Beispiel Laminat oder Teppichböden, eignet sich die Behandlung mit einem Dampfreiniger. Wer keine Lust hat, Matratzen unter viel Aufwand und zu noch höheren Kosten bei der Reinigung reinigen zu lassen, der kann ebenfalls einen Dampfreiniger verwenden. Auch Polstermöbel und Autositze erstrahlen wie neu, wenn sie mit diesem Gerät behandelt wurden. Auslegewaren eignen sich ebenfalls sehr gut, um sie mehrfach pro Jahr abzudampfen – die Farben werden nach der Reinigung viel intensiver strahlen!

Related Post