Ökologisch Bauen – das sollten Sie beachten

Ökologische Häuser liegen immer mehr im Trend. Dies schont nicht nur die Umwelt, sondern auch Ihre Gesundheit. Im Alltag gibt es zahlreiche Schadstoffe, die Ihrem Organismus zusetzen. Daher sollten Sie wenigstens Ihr Zuhause so „gesund“ wie möglich bauen. Wichtig dabei ist allerdings, dass Sie auch einen Architekten beauftragen, der sich mit ökologischen  Häusern auskennt und weiß auf was geachtet werden muss.

Was heißt ökologisch bauen?

Bildquelle: bio-solar-haus.de
Bildquelle: bio-solar-haus.de

Das Haus, das sie bauen sollte sich vor allem in den natürlichen Stoffkreislauf eingliedern. Auch ist die Infrastruktur wie auch der Landschaftsschutz und die Verkehrserschließung zu beachten. Weiterhin sollten Baustoffe verwendet werden, die umweltverträglich und einfach entsorgt werden können. Idealerweise sind diese biologisch abbaubar und deren Nutzung wie auch Rohstoffgewinnung wird mit wenig Energieaufwand hergestellt. Hierzu gehört natürlich die Beschaffung regionaler Baustoffe, um lange Transportwege auszuschließen.

Ökologisch bauen heißt aber auch, dass der Energieverbrauch gering ist und mit Solartechnik die Nutzung optimiert wird. Ebenso sollte die eine effiziente Wärmedämmung stattfinden – selbstverständlich ohne Chemie. Ebenso gehört hier auch die Fassaden- oder Dachbegrünung dazu, die ebenfalls zur Dämmung beiträgt.

Diese Baustoffe sind beim ökologischen Bauen wichtig:

  • Solartechnik zur Stromgewinnung
  • Naturbaustoffe wie Lehm, Natursteine, Holz und Pflanzen
  • natürliche Dämmstoffe wie Flachsfaser, Schafwolle, Stroh, Hanffaser
  • Naturfarben auf Pflanzenbasis für Innen- und Außenanstrich ohne Lösungsmittel
  • mehrfach isolierte Holzfenster
  • natürliche Bodenbeläge wie etwa Kork, Holzparkett, Massivholzdielen und Linoleum

Beim ökologischen Bauen gibt es viele Dinge, die beachtet werden müssten. Daher ist die Planung das A und O und sollte nur von einem erfahrenen Architekten durchgeführt werden. Er wird genau wissen, welchen Firmen er sein Vertrauen schenken kann und wo ökologische Baustoffe beschafft werden können.

Wie wäre es beispielsweise mit einem Holzhaus?

Diese Häuser sehen nicht nur toll aus, auch haben sie einfach das gewisse Etwas. Allerdings müssen Sie hierbei beachten, dass ein Holzhaus nicht überall gebaut werden darf. In einer Wohnsiedlung beispielsweise ist ein Holzhaus unerwünscht und die Gemeinde wird Ihnen hier einen Strich durch die Rechnung machen. Bevor Sie also an die Planung Ihres ökologischen Holzhauses gehen, sollten Sie sich über die Bedingungen der Gemeinde informieren.

Jedoch passt ein Holzhaus auch eher in die Natur und nicht in eine Wohnsiedlung. Ein Holzhaus verkörpert die Natur, Wald und Wiesen wie auch Romantik, Wärme und Gemütlichkeit. Daher gehört zu einem Holzhaus auch ein schön angelegter Garten, ein Waldgrundstück wie auch Wiesen und Felder, damit es richtig zur Geltung kommt. Informieren Sie sich jetzt über den Bau eines ökologischen Holzhauses. Das Unternehmen bio-solar-haus.de ist beispielsweise auf solche Holzhäuser spezialisiert und hilft Ihnen bei der Planung gerne weiter.