Raumtrenner selbst gemacht

Große Räume bieten besonders gute Möglichkeiten der Raumgestaltung an. Für eine wohltuende und gemütliche Raumatmosphäre sorgen kuschelige Sitzecken oder Nischen zum Lesen und Musik hören. Um dem Zimmer nicht das Gefühl an Größe zu nehmen, eignet sich die Wohnidee der Raumtrenner, die mit wenig Aufwand und Geld schnell selbst gemacht sind.

So bietet sich beispielsweise der Paravent zur Deko und Raumteilung an.
An Material benötigen Sie etwa 50 cm breite Kieferleisten, 4 mm breite Sperrholzplatten, sechs Scharniere, Lack oder Lasur und eine Tapete mit einem Muster, das zu Ihrer Wohnung und zu Ihrer Persönlichkeit passt. Aus dem Kiefernholz werden sechs 1,80 Meter hohe Längsleisten und neun Querstege á 0,53 Meter geschnitten. Die Innenseiten der Längstleisten erhalten dann eine etwa zehn Millimeter tiefe Nut, so dass die Sperrholzplatten eingesetzt werden können. Aus Leisten und Querstegen werden drei Elemente gleicher Größe gebaut und mit Scharnieren aneinander befestigt. Nachdem die Sperrholzplatten eingebaut und befestigt wurden, werden diese einfach mit der Tapete verschönert. Dieser Paravent wird nicht nur eine gemütliche, abgegrenzte Ecke bilden. Er ist zudem ein dekorativer Blickfang in Ihrer Wohnung.

Eine weitere Möglichkeit ist, bei diesem Paravent eine neutrale, einfarbige Tapete zu verwenden und diese mit Fotos oder Bildern zu bestücken. So wird die Wohnidee nochmal ein Stück persönlicher. Wer es noch einfacher haben möchte, der lässt die Sperrholzplatten weg und bespannt stattdessen die Rahmen aus Kiefernleisten mit Stoff.

Für den Bücherfreund der mit zwei linken Händen ausgestattet ist bietet sich immer noch die Wohnidee zur Raumtrennung mittels Bücherregal. So findet nicht nur der Lesestoff Platz in der Wohnung. Hinter dem Regal verbirgt sich dann eine behagliche Leseecke.