Raumteiler: Kreatives Gestaltungselement bei offenen Wohnformen

Große Zimmer vermitteln ein Gefühl von Geräumigkeit und Platz. Der gegenwärtige Trend bei der Wohnraumgestaltung setzt auf offene Räume. Einzelne Wohnbereiche gehen ineinander über und es erfolgt nur noch selten eine Abgrenzung untereinander. In einigen Fällen können sehr große Räume aber auch eine Atmosphäre der Verlorenheit erzeugen, die selbst mit raffinierten Einrichtungsideen nicht überwunden werden kann. In einem solchen Fall hilft ein Raumteiler, eine behagliche Wohnatmosphäre herzustellen.

Die Abgrenzung einzelner Wohnbereiche

Raumteiler können in verschiedenen Räumen zum Einsatz kommen und ihren Zweck erfüllen. Häufig werden sie in Kinderzimmern eingesetzt, die von Geschwistern bewohnt werden. Hier werden die Bereiche voneinander abgetrennt und jedem Kind ermöglicht, seinen Teil des Raumes nach individuellen Maßstäben zu gestalten. Im Kinderzimmer übernehmen oft Regale die Funktion eines Raumteilers. Praktischerweise dienen sie gleichzeitig als Aufbewahrungsort für verschiedene Utensilien. Im Schlafzimmer kommt eher der klassische Raumteiler zum Einsatz, der zumeist aus faltbaren Wänden besteht. Er fügt sich stilvoll in das Wohnambiente ein und trennt bestimmte Bereiche optisch voneinander ab. Wahlweise kann die Abgrenzung mit faltbaren Wänden aus Massivholz oder transparenteren Elementen in Lamellenoptik oder aus Pergament erfolgen.

Raumteilung mit anderen Hilfsmitteln

Eine optische Abgrenzung des Raumes, die den Eindruck der Großzügigkeit nicht unterdrückt, kann mithilfe halbhoher Schränke geschehen. Häufig werden für diese Art der Raumteilung maßgefertigte Möbelstücke verwendet. Sie werden passgenau auf der Grundlage des vorhandenen Platzangebotes hergestellt und orientieren sich bei der Auswahl des Materials und in der Formgebung am bestehenden Wohnumfeld. Diesen Service bietet unter anderem das Unternehmen treitner.at an. Sie lassen den offenen Charakter des Zimmers unberührt und stellen trotzdem eine optische Abgrenzung dar. Grünpflanzen, Vasen oder andere Wohnaccessoires können die Schränke verzieren und eine gemütliche Atmosphäre schaffen.

Neuer Wohntrend: Raumteiler im asiatischen Stil

Raumteiler im asiatischen Stil schaffen ein exotisches Ambiente und verleihen dem Raum eine außergewöhnliche Atmosphäre. Sie können als fest installierte Abgrenzungen oder als Faltwand zum Einsatz kommen. Traditionell sind Raumteiler dieser Art mit dünnem Pergament bespannt. Asiatische Schriftzeichen und fantasievolle Motive bilden eine authentische Ergänzung. Die größte Wirkung entfalten diese räumlichen Abgrenzungsmöglichkeiten, wenn die Wohnung ebenfalls im asiatischen Stil eingerichtet wurde. Bambusmöbel, Bonsai-Pflanzen und bedruckte Fächer greifen diesen Trend auf und schaffen eine authentische Wohnatmosphäre. Eine natürliche Art, einen Wohnbereich von einem anderen zu trennen, bietet sich mit Bambushölzern. Mit ein wenig Geschick lassen sich aus dem Naturmaterial transparente und stilvolle Abgrenzungen erstellen. Große Rankenpflanzen verleihen diesem Raumteiler einen individuellen Charme und lassen ihn zu einem wirkungsvollen Gestaltungselement werden.

Related Post