[DE] Dieser Artikel enthält Affiliate Links. | [EN] This article contains affiliate links.

LogoDieser Blogartikel ist gesponsert und somit Werbung.

Das moderne Bad planen und einrichten

Schwarze Armaturen sind sehr modern
Schwarze Armaturen sind sehr modern - Foto: peshkova / depositphotos.com
Logo

Wer das Bad komplett neu bauen möchte oder von Grund auf saniert, der sollte sich vorab viele Gedanken machen. Wie soll dieser Raum aussehen und welche Funktionalitäten sind wichtig? Fühlen sich Bewohner im Alltag in Badezimmer pudelwohl, trägt das einen großen Teil zu einem guten Lebensgefühl bei. Daher sollte an dieser Stelle nichts dem Zufall überlassen werden.

Exakt planen und Platz sinnvoll nutzen

Bevor Dinge konkret angepackt und Accessoires sowie Toilettensitz, Badewanne und Co. ausgesucht werden, sollten sich Betroffene das Bad einmal genau ansehen. Ist ein Grundriss vorhanden, dient dieser als Vorlage für die weitere Planung. Falls es keine offiziellen Dokumente gibt, kann der Grundriss auch von Hand ausgemessen und maßstabgetreu aufgezeichnet werden.

Überlegen sollten sich Bewohner anschließend, wie viel Platz die einzelnen Elemente wie WC, Badewanne, Waschbecken und Dusche benötigen werden. Die gängigen Maße für die einzelnen Elemente lassen sich online leicht herausfinden. Wer hiervon den Mittelwert nimmt, der kann besser planen. Handelt es sich um ein sehr kleines Bad, passt eine Badewanne eventuell gar nicht in den Raum. Hier gilt es abzuwägen: Lieber eine Dusche oder lieber eine Wanne?

Auch den Stauraum sollten Bewohner von Anfang an mit einplanen. Es müssen nicht nur Dinge wie die Klobürste, der Handtuchhalter und Spiegel angebracht werden, sondern auch Schränke für das Verstauen von diversen Badeutensilien. Es ist alles andere als praktisch, wenn Körperlotion, Handtuch und Co. außerhalb in einem anderen Zimmer untergebracht werden. Unterschränke, Hängeschränke und Kommoden für das Bad sollten ebenfalls mit auf den Grundriss gezeichnet werden.

Schwarze Duscharmaturen – der Hingucker im modernen Bad

Schwarze Armaturen machen immer dann viel her, wenn Besitzer einen großen Wert auf Exklusivität legen. Es ist noch nicht weit verbreitet, schwarze Armaturen einzubauen, daher fällt Gästen dieses edle Detail in der Regel sofort ins Auge. Ist der Wasserhahn schwarz, so sollten auch der Hebel für die Dusche und der Duschkopf schwarz sein. Das sieht wesentlich besser aus, als wenn weiße, schwarze oder silberfarbene Elemente miteinander kombiniert werden.

Schwarze Armaturen für das Bad gibt es heute in allen möglichen Aufführungen. Wer es gerne besonders komfortabel mag, der entscheidet sich für eine schwarze Regendusche, nicht nur gut aussieht, sondern auch für ein Gefühl von Wellness und Luxus in de eigenen vier Wänden sorgt. Passend dazu sollte eine stabile Halterung ebenfalls in der Farbe Schwarz gewählt werden.

Sind die Schläuche für die Handbrause schwarz, ergibt das eine harmonisches Gesamtbild. Gut abheben wird sich die Farbe von Hölzern in hellen Schattierungen, aber auch von hellen Wänden. Wer es lieber gedeckter mag, der entscheidet sich für schwarze Armaturen in Kombination mit anthrazitfarbenen Fliesen.

Boden, Wände und Co. planen

Nicht nur im Hinblick auf die Ausstattung und Einrichtung gibt es einige Optionen. Auch beim Bodenbelag erwartet Käufer heute eine schier unendliche Auswahl. Wer sich für die Variante des Bades entscheidet, bei welchem der Boden und die Wände hell gefliest werden, der kann nichts falsch machen. Optisch ist es natürlich auch bestechend, wenn ein Holzboden verlegt wird. Dieser erfordert allerdings wesentlich mehr Pflege, weil er nicht zu lange nass bleiben darf.

Beim Thema Fliesen müssen sich Badbesitzer entscheiden: Sollen die Fliesen sich nahtlos einfügen und einen großen Spielraum bei der restlichen Gestaltung des Bades gewähren oder geben die Fliesen dem Bad überhaupt erst seine charakteristische Optik? Je nachdem können dann schneeweiße Fliesen, dunkle Fliesen oder Mosaikfliesen in auffälligen, bunten Farben gewählt werden.

Das Bad einrichten – Accessoires machen den Unterschied

Die Gemütlichkeit im Bad lebt von vielen kleinen Details. Achten Sie darauf, dass der Vorleger vor dem Toilettensitz und der Dusche zusammenpassen und hochwertig sind. Werden diese textilen Waren zusammen mit den Handtüchern für das Duschen und die Hände im Set gekauft, sieht das deutlich besser aus. Auch hochwertige Schränke, ein bis zwei Pflanzen, ein schicker Spiegel und ein metallener Handtuchhalter verleihen jedem Bad das gewisse Etwas.