[DE] Dieser Artikel enthält Affiliate Links. | [EN] This article contains affiliate links.

LogoDieser Blogartikel ist gesponsert und somit Werbung.

Rohrreinigung – wenn der Kanal verstopft ist

Klempner arbeitet mit Spiral am Abfluss
Wenn der Klempner mit seiner Spirale nicht weiterkommt, muss ein Profi ran - Foto: monkeybusiness / depositphotos.com
Logo

Wenn die Abflüsse von Waschbecken und Toiletten nicht mehr richtig funktionieren, ist häufig ein verstopftes Rohr die Ursache. Sollten die Probleme im ganzen Haus auftreten, ist evtl. sogar der hauseigene Abwasserkanal-Anschluss blockiert. In vielen Fällen hilft dann nur noch professionelle Hilfe.

Welche Ursachen haben verstopfte Rohre im Haus?

Damit das Wasser reibungslos abfließen kann, müssen die hauseigenen Rohre frei von Blockierungen sein. Liegt eine Verstopfung vor, fließt das Wasser entweder langsam oder überhaupt nicht mehr ab. Im schlimmsten Fall kann es zu einer Überschwemmung kommen.

Die häufigste Ursache für eine Verstopfung ist das unsachgemäße Entsorgen von Abfällen in Spülen und Toiletten. Meist entsteht hierdurch nicht sofort eine Verstopfung. Abfallreste können an einer bestimmten Stelle im Rohrsystem stecken bleiben, wodurch es zu einer Verengung kommt. Gelangen weiterhin Reste in die Abflussrohre, sammeln sich diese mit der Zeit an solchen Engstellen an.

Dies macht sich zuerst durch langsamer abfließendes Wasser bemerkbar. Die meisten Verstopfungen geschehen nicht von heute auf morgen, sondern sind das Ergebnis solcher langfristigen Ablagerungen. Erreicht die Verstopfung eine kritische Masse, wird der Abfluss blockiert.

In der Küchenspüle werden oft Essensreste und Fette entsorgt, welche sich leicht in den Rohren ansammeln können. Im Bad gelten hingegen Haare sowie unsachgemäß entsorgte Hygieneartikel wie Tampons, Binden oder Wattestäbchen als häufigste Ursache für eine Verstopfung. Wird eine zu große Menge an Toilettenpapier auf einmal hinuntergespült, kann auch dies den Toilettenabfluss blockieren.

Neben der unsachgemäßen Entsorgung von Abfällen lassen sich verstopfte Rohre auf diverse weitere Ursachen zurückführen. Wurzelwerk kann sich in den Rohren ausbreiten und diese blockieren. Auch eine allmähliche Absenkung des Bodens, welche zu einem negativen Rohrgefälle führt, kommt als Ursache infrage.

Was tun bei einem verstopften Kanal?

Falls es im gesamten Haus zu Abflussproblemen kommt, liegt evtl. eine Verstopfung des hauseigenen Abwasserkanal-Anschlusses, der Grundleitung oder des Kanals selbst vor. Solch schwerwiegende Verstopfungen werden meist nicht durch unsachgemäß entsorge Abfälle verursacht. Die Gründe können mit dem Zustand des örtlichen Kanalnetzes an sich im Zusammenhang stehen.

Bleibt beispielsweise über längere Zeit der Regen aus, kann sich dies negativ auf den Wasserstand im Kanal auswirken, sodass sich über die Zeit hinweg Ablagerungen aus Schlamm, Sand oder Schotter bilden können. Während viele Rohrverstopfungen in Eigenregie gelöst werden können, erfordern Probleme mit dem Kanal zwangsläufig professionelle Hilfe seitens einer Kanal- und Rohrreinigung.

So arbeiten Rohrreinigungsfirmen

Lässt sich die Verstopfung nicht mittels eines handelsüblichen Rohrreinigers und einer Drahtbürste entfernen, kann meist nur noch eine Rohrreinigungsfirma helfen. Diese verfügt über eine Reihe von Techniken, mit denen auch komplizierte Blockaden gelöst werden können.

TV-Untersuchung

Lässt sich auf den ersten Blick nicht erkennen, welche Ursache für die Verstopfung vorliegt, greifen Rohrreinigungsfirmen auf eine TV-Untersuchung zurück. Dabei wird eine kleine Kanalkamera in das Rohrsystem eingeführt, mit welcher das Innere der Rohre optisch nach Blockaden oder Beschädigungen untersucht wird.

Rohrreinigungsspirale

Eine schonende Möglichkeit der Rohrreinigung ist die Anwendung von Spiralen. Diese Spiralen sind meist zwischen 2 und 10 m lang und lassen sich dank ihrer Flexibilität tief in die Rohre hineinschieben, ohne diese auseinanderbauen zu müssen. Kleinere Varianten können mit einer Handkurbel angetrieben werden, während die größeren Spiralen professioneller Unternehmen oftmals einen Motorantrieb besitzen.

Die Spiralköpfe können, abhängig von der Art der Verstopfung, mit unterschiedlichen Werkzeugen versehen werden: Kettenschleudern gegen Verkrustungen, Fräsen zur Beseitigung von Wurzeln oder Bohrer für hartnäckige Verstopfungen.

Hochdruckspülung

Sogenannte Hochdruckspülgeräte können in das Rohrsystem eingeführt werden, um Verstopfungen mittels starker Wasserstrahlen hinfort zu spülen. Mit verschiedenen Aufsätzen eignet sich diese Methode auch für Wurzelwerk und harte Verstopfungen.

Chemische Reinigung

Gelegentlich müssen wirkungsvolle Chemikalien zur Lösung einer Verstopfung eingesetzt werden. Weil diese jedoch umweltschädlich sind, wird darauf nur in Ausnahmefällen zurückgegriffen.

Folgende Dinge gehören nicht in den Abfluss

  • Abfall
  • Auswaschen von Kleber, Kleister oder Mörtel
  • Chemikalien (Dünger, Farben oder Lacke)
  • Fette
  • Hygieneartikel (Binden, Tampons, Wattestäbchen, Windeln, …)
  • Medikamente
  • Speisereste
  • Tücher aller Art
  • Zigaretten