Aufgaben eines Immobilienmaklers

Immobilienmakler erklärt das Haus
Foto: VitalikRadko / depositphotos.com

Diese Fragen stellen sich viele Menschen, wobei die Bezeichnung Immobilienmakler nicht geschützt ist. Genau hier gibt es deshalb viel Unsicherheit, wobei die Antwort häufig viel einfacher ist.

Was macht denn ein Immobilienmakler nun genau

Wie der Name schon treffend ausdrückt, handelt der Makler mit Immobilien. Hierzu gehört allerdings nicht nur den Verkauf von einer Immobilie wie das im ersten Moment aussieht. Zu dessen Aufgabengebiet gehört dann doch noch etwas mehr. Wer sich daher einen Immobilienmakler sucht, der wird einige Arbeit abgenommen bekommen. So kümmert sich ein Makler nicht nur um den Verkauft, vielmehr auch um die Vermietung eines Objektes. Denn hier muss dann doch mehr Aufwand betrieben werden, um dann den richtigen Mieter zu finden. Danach kommen dann die Besichtigungen, die jede Menge Zeit beanspruchen. Doch bevor es soweit ist, müssen die Menschen von einer Wohnung oder einem Haus erfahren.

Natürlich kümmert sich der Makler auch um die geschäftliche Vermietung oder den Verkauf von gewerblichen Immobilien. Damit dann alles problemlos erledigt wird, beauftragen viele Besitzer von einer Wohnung oder Immobilie, dann doch lieber einen Immobilienmakler. Die Bezahlung übernimmt hier nicht immer der Auftraggebern, sondern häufiger der Käufer. Eine Umlage auf den Mieter ist nicht mehr möglich. Allerdings kann hier vieles individuell ausgehandelt werden, was mittlerweile immer häufiger geschieht.

Doch der Immobilienmakler kann noch mehr leisten, wobei hier das Kerngeschäft beschrieben wurde. Was dann noch zusätzliche Leistungen sind, kann der Makler individuell mit dem Auftraggeber aushandeln. Viele Leistungen sind dann freiwillig, also vom Makler zusätzlich angeboten. Diese Extraleistungen muss der Makler nicht anbieten und übernehmen, wobei diese häufig einfach nur sein Serviceangebot sind. Hier finden sie ein klassisches Beispiel für die Leistungen eines Immobilienmaklers aus Heidelberg.

Was übernimmt der Makler nicht oder kann er freiwillig anbieten?

Auf diese Frage gibt es keine klare Antwort, da vieles auch vom Angebot des Maklers abhängig ist. Einige bieten sogar eine Art Hausmeisterservice an, was andere wiederum nicht tun. Das sollte mit jedem Immobilienmakler abgesprochen werden, da der Aufgabenbereich nicht eindeutig ist.

Viele Makler werben gleich mit ihrem vielfältigen Angebot, was dann die Auswahl eventuell erleichtern kann. Wichtig bei der Auswahl ist hier allerdings auch, was jemand von diesem Immobilienmakler erwartet. Das ist eines der Auswahlkriterien, die eine Entscheidung beeinflussen kann.

Ein wesentlicher Bestandteil ist zudem noch, ob der Makler einen guten Ruf hat. Denn einige Immobilienmakler vermitteln auch Kredite um ein Objekt zu finanzieren. Somit ist das Arbeitsgebiet von einem Immobilienmakler sehr vielfältig, wobei eine Tätigkeit wird dieser wohl nicht übernehmen. Ein Makler wird wohl kaum den Hof kehren, eine Wohnung putzen oder das Kinderzimmer dekorieren. Ansonsten übernehmen diese Makler alles rund um die Immobilie, damit diese dann vermieten oder verkauft werden kann. Dabei kann dies schnell gehen, wobei dies auch immer vom jeweiligen Objekt abhängig ist. Wer einen Immobilienmakler beauftragt, braucht sich eigentlich um nichts zu kümmern. Genau das ist der Grund, warum immer mehr Eigentümer einen Immobilienmakler beauftragen. Denn dieser übernimmt die Verhandlungen, egal was dann noch zusätzlich so anfallen kann.