Welcher Bodenbelag soll ins Haus?

Fast schon eine Entscheidung für das ganze Leben ist es, wenn es darum geht, sich bei Neubau oder Renovierung für einen Bodenbelag zu entscheiden. Dieser begleitet den Hausherrn oder Wohnungsbesitzer schließlich mindestens ein paar Jahre lang durch das Leben. Hilfreiche Tipps zum Thema Bodenbelag hat beispielsweise die Stiftung Warentest parat. Hier finden die Bauherren eine praktische Checkliste, mit der sie den perfekten Boden für ihren Bedarf finden können.

Welche Bodenbeläge gibt es?

Grundsätzlich werden Bodenbeläge in textile und nichttextile Beläge aufgeteilt. Bei Ersteren handelt es sich in erster Linie um Teppichböden, die dem Raum eine gemütliche Atmosphäre verleihen. Die nichttextilen Beläge wiederum teilen sich in elastische Beläge, Hartbeläge und mineralische Beläge auf. Mit dem richtigen Werkzeug können Hobbyhandwerker die meisten Bodenbeläge auch selbst verlegen.

Teppichböden werden wegen des hohen Gehkomforts vor allem im Wohn- und Schlafzimmer geschätzt. Üblich sind sie jedoch auch im Flur oder im Arbeitszimmer, dann aber meist mit einer glatten und kurzflorigen Oberfläche. Teppichböden werden meist lose verlegt und mit einem Klebeband oder einem Klebenetz fixiert.

Elastische Bodenbeläge sind in allen Räumen vor allem deshalb beliebt, weil sie sehr pflegeleicht sind und auch von Heimwerkern ohne Probleme und großen Aufwand verlegt werden können. Bodenbeläge aus PVC, Kork und Gummi kann auch der Laie selbst verlegen, für Linoleum sollte man besser den Profi ranlassen. Linoleum sollte zudem, ebenso wie Kork, nicht im Bad verlegt werden.

Mit seinem edlen Look wertet der Bodenbelag aus Laminat oder Holz die Wohnung oder das Haus auf. Die Immobilienbesitzer müssen dafür allerdings relativ tief in die Tasche greifen. Lediglich Laminat und Fertigparkett lassen sich auch vom Laien ohne Probleme verlegen. Weil es bei diesem Bodenbelag stark auf Exaktheit und das richtige Werkzeug ankommt, sollten diese Böden besser vom Profi verlegt werden.

Natursteinplatten und Fliesen aus Keramik sind in Fluren, Kellern, Bädern und auf Treppen beliebt, weil sie pflegeleicht und langlebig sind. Aber auch sie sind für den Laien nicht ganz einfach zu verlegen.