Heißes Feuer an kalten Tagen

Vor allem bei großen Veranstaltungen im Freien werden sibirische Baumfackeln gern eingesetzt. Der Grund dafür ist ganz einfach zu erklären: Sobald die Sibirische Baumfackel, auch Schwedenfeuer oder Finnenkerze genannt, erst einmal brennt, sorgt sie auch bei den eisigsten Temperaturen für angenehme Wärme. Das Feuer muss außerdem nicht geschürt werden, sondern brennt so lange zuverlässig ab, bis der Baumstamm komplett verbrannt ist. Wer im eigenen Garten eine Sibirische Baumfackel einsetzen möchte, findet diese günstig im Edingershop.

Die Schweden haben´s erfunden

Bekannt ist die sibirische Baumfackel, die von den Schweden eingeführt wurde, in Mitteleuropa seit dem 30jährigen Krieg. Weil die Versorgung der Truppen, die weit fernab der Heimat kämpften, alles andere als einfach war, verzichteten sie auf überflüssigen Ballast und fertigten Feuerstellen und Kochgelegenheiten einfach aus den Bäumen an. Weil durch den Kamineffekt auch frisch geschlagenes Holz optimal brennt, musste kein Brennstoff gelagert werden und die Truppen behielten ein Höchstmaß an Mobilität.

Das ist eine sibirische Fackel

Bei einer Sibirischen Fackel handelt es sich im Prinzip um einen 30 bis 60 Zentimeter durchmessenden Baumstamm, in dem eine Art Kamin sowie ein Loch für die Luftzufuhr angebracht wird. Am besten eignen sich für die Sibirische Baumfackel Nadelhölzer wie Fichte, Kiefer und Tanne. Aus Laubbäumen können sie natürlich auch gefertigt werden. Das härtere Holz bringt aber den Nachteil mit sich, dass das Material sehr schnell zu glimmen beginnt.

Survivalexperten bauen selber

Im Prinzip ist der Bau einer Sibirischen Baumfackel ganz einfach, für den alltäglichen Einsatz jedoch zu aufwändig. Holzarbeiter oder Survivalexperten brauchen für die Herstellung nicht mehr als eine Motorsäge. Sie fällen den Baum und vierteln oder achteln – je nach Umfang den Stamm durch senkrechte Schnitte. Allerdings werden diese nicht über die komplette Länge ausgeführt, damit das Feuer nicht auseinander bricht. Bekannter sind jedoch die Varianten, bei welchen ein Bohrloch in der Mitte des Stammes nach unten führt.

Kochen auf der Fackel

Was heute eine Attraktion bei Veranstaltungen ist, war früher oft überlebensnotwendig, etwa für Holzarbeiter, die auch im Winter im Wald unterwegs waren. Wenn die Oberfläche der Sibirischen Baumfackel gerade geschnitten ist, lässt sich auch perfekt ein Topf darauf platzieren und leckere Gulaschsuppe oder Chili con Carne kochen.

Related Post